fbpx

Ski & Snow

Was steckt hinter einer perfekten Skipiste

Um den Gästen und Einheimischen eine qualitativ hochwertige Skipiste zu bieten, braucht es nicht nur genügend Schnee. Eine ausgezeichnete Pistenpräparierungsarbeit ist Grundlage einer perfekten Piste.

© Georg Fiegl / Pistenteam Obergurgl

16:00 Uhr Arbeitsbeginn der Pistenbullyfahrer

Täglich um 16:00 Uhr beginnt die Arbeit der Pistenraupenfahrer in Obergurgl. Als erstes wird bei jeder Pistenraupe ein Sicherheitscheck durchgeführt.

Kühlerflüssigkeit, Tankstand, Motoröl, Hydrauliköl und vieles mehr muss ständig kontrolliert werden, damit ein problemloses Arbeiten gewährleistet ist.

 

16:30 Uhr

Los geht’s!

Um 16:30 Uhr geht es dann endlich los! Jeder Pistenraupenfahrer hat einen gewissen Pistenbereich zugeteilt bekommen und ist dafür verantwortlich. Der Präparationsaufwand hängt immer von den vorherrschenden Schneeverhältnissen ab.

7 Stunden Pistenarbeit

Bei hohem Niederschlag oder weicher Piste benötigt man länger für die Präparation. Durchschnittlich sind unsere Pistenraupen jedoch pro Tag 7 Stunden auf der Piste.

Damit die Piste auch für den gesamten nächsten Tag gerüstet ist, braucht es mindestens 8 Stunden Zeit zum Aushärten.

Umso kürzer die Aushärtezeit, desto weicher sind die Pisten am nächsten Tag und umso schneller bilden sich Hügel.

Skipiste Obergurgl
© Georg Fiegl / Pistenteam Obergurgl
Pistenteam Obergurgl
© Georg Fiegl / Pistenteam Obergurgl

04:00 Uhr Frühschicht bei Schneefall

Bei starkem Schneefall bleiben die Pistenraupen in der Garage, denn hier wäre die Arbeit umsonst.

In diesem Fall müssen die Pistenfahrer eine Frühschicht einlegen und die Pisten werden morgens um 04:00 Uhr präpariert.

Pistenteam Obergurgl
© Georg Fiegl / Pistenteam Obergurgl

Safety First!

Bei der Arbeit als Pistenfahrer ist stets auf die eigene Sicherheit zu achten. Daher werden die Maschinen bei der Präparation von Steilhängen an einer Winde befestigt um so ein Abrutschen zu verhindern.

Um die Sicherheit unserer Gäste zu garantieren, wird die Pistenpräparation immer außerhalb der Betriebszeiten des Skigebietes durchgeführt.

Dank der Leidenschaft zu diesem Beruf können wir stets qualitativ hochwertige Pisten garantieren und sind mit vollem Einsatz bei der Arbeit.“

Georg Fiegl, Pistenfahrer in Obergurgl

Gefühl für die Maschine und Piste

 

Für die Arbeit als Pistenfahrer benötigt man ein enormes Gefühl für die Maschine, wie auch für die Pistenverhältnisse. Denn auch bei schlechter Sicht, Nebel und starkem Schneefall darf man die Orientierung nicht verlieren.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass alle genannten Faktoren für eine perfekte Skipiste im Diamant der Alpen zusammenspielen müssen.

Skipiste
© Georg Fiegl / Pistenteam Obergurgl

 Facts über die Pistenraupen

  • Die Pistenraupen haben zwischen 430 und 530 PS unter der Haube, bei einem Eigengewicht von ca. 12.5 Tonnen.
  • Getankt wird die Pistenraupe mit Diesel, in einer Stunde werden zwischen 30 und 40 Liter Diesel pro Pistenraupe benötigt.
  • Täglich befinden sich 7 Pistenraupen im Skigebiet von Obergurgl im Einsatz, um die Pisten für den nächsten Tag zu präparieren.
  • Die Seilwinde der Pistenraupe zieht bis zu 4,5 Tonnen, in ihr befinden sich 1000-1500m Seil die zur Steighilfe, sowie zur Abrutschsicherung dienen.
  • Die Geschwindigkeit bei der Pistenpräparierung liegt bei ca. 10-15 Km/h je nach Steilheit des Geländes.
Skipiste Obergurgl
© Georg Fiegl / Pistenteam Obergurgl

Gastautor Georg Fiegl

Georg Fiegl ist Pistenfahrer in Obergurgl und das mit voller Leidenschaft.

 

Vanessa Gstrein

Autor Vanessa Gstrein

… ist im Ötztal zuhause und bringt besondere Insidertipps mit. Ob beim Skifahren oder Wandern, die Kamera darf bei ihr nicht fehlen, um die schönen Augenblicke festhalten zu können und diese mit der Community zu teilen. test

Mehr Artikel von Vanessa Gstrein

All rights reserved Salient.

Alle im Rahmen der Newsletter-Anmeldung angegebenen personenbezogenen Daten werden gemäß unserer Datenschutzerklärung behandelt. Ich stimme der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung der personenbezogenen Daten zu und habe die Datenschutzerklärung gelesen. Das Newsletter Abonnement kann jederzeit widerrufen werden. Am Ende jedes Newsletters befindet sich dafür ein entsprechender Abmeldelink.